Claus D. Pusch - Romanische Sprachwissenschaft
Startseite Lehrveranstaltungen Studierendenberatung Forschung Publikationen Curriculum  

Morphologie und Syntax des Französischen

Lehrveranstaltungskommentar:

Inhalt:
Morphologie - die sprachliche Formenlehre - und Syntax - die Satzlehre - befassen sich mit zwei zentralen Strukturebenen der Sprache und stellen damit einen Kernbereich der linguistischen Beschreibung und Analyse dar. Dabei sind Morphologie und Syntax typischerweise eng miteinander verzahnt: die Formenparadigmata bilden komplexe Konstruktionen, die - für sich allein oder in Kombination miteinander - die Sätze konstituieren, welche der Versprachlichung von Äußerungsbedeutungen dienen. In diesem Kurs liegt der Fokus auf den morpho-syntaktischen Inventaren und Strukturen des Französischen (in seiner europäischen und kanadischen Varietät). Aufbauend auf den im Einführungsseminar vermittelten Grundkenntnissen zu strukturalistischen Konstituenten- und Satzmodellen, werden ausgewählte Fragestellungen der französischen Grammatik behandelt, wobei zunächst die relevanten Formeninventare dargestellt und anschließend deren Gebrauch in einfachen und komplexen Sätzen, in deren Konstruktionen diese Formen zum Tragen kommen, sowie die damit realisierten kommunikativen Funktionen untersucht werden. Zu diesen ausgewählten Fragestellungen zählen z.B. die Struktur der französischen Nominalphrase, die Verbalmodi und ihre Variation, die Tempora des Französischen und ihre Funktionen, die Diathesen, die unterschiedlichen Frageformen oder Phänomene markierter Syntax, die dem Rearrangement von Äußerungseinheiten nach informationsstrukturellem Status dienen. Da das Französische eine Sprache ist, in der die diamesische Variationsebene - also das Spannungsfeld zwischen geschriebener und gesprochener Sprache - besonders ausgeprägt ist, werden die genannten Fragestellungen auch immer unter dem Blickwinkel von Mündlichkeit vs. Schriftlichkeit untersucht.
Zur kursbegleitenden Lektüre werden empfohlen:

  • Nikolaus Schpak-Dolt (2016): Einführung in die französische Morphologie, 4. Auflage, Berlin / Boston: De Gruyter
  • Reinhard Kiesler (2015): Sprachsystemtechnik. Einführung in die Satzanalyse für Romanisten, Heidelberg: Winter

Organisatorisches:
Dieser Kurs ist als Proseminar Sprachwissenschaft (PL) sowie als Sprachwissenschaftliche Übung (SL) belegbar. Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten. An Studienleistungen wird - neben der regelmäßigen Teilnahme - die Bereitschaft zur Übernahme eines 5-10-minütigen Kurzreferats erwartet. Die Kurzreferats-Themen werden jeweils eine Woche vor dem Referatstermin in der vorgehenden Kurssitzung verteilt (ggf. per Los). Die Prüfungsleistung besteht aus einer maximal 15-seitigen Hausarbeit, deren Thematik und Fragestellung an das Kurzreferat anschließt und in deren Rahmen auch die Arbeit mit authentischen Sprachdaten, wie sie in linguistischen Textkorpora verfügbar sind, geübt werden soll. Zu diesem Zweck wird im Kurs in kompakter Form in die Arbeit mit solchen Korpora eingeführt. Die Hausarbeit ist nach Abschluss des Kurses zu verfassen.
Zur Verteilung von Kursmaterialien und zur Kommunikation zwischen den KursteilnehmerInnen wird die Lernplattform ILIAS der Uni Freiburg genutzt. Nach erfolgreicher Belegung erhalten die KursteilnehmerInnen das Passwort zum Beitritt in den virtuellen Kursraum für diese Lehrveranstaltung persönlich zugestellt.

(Vorläufiger) Seminarplan:

Termin

Rahmenthemen der Sitzung

ReferentInnen

18.10.2016

Vom Wort zum Satz: Einführung und Überblick über die Seminarinhalte

Seminarleiter

Die typologische Stellung des Französischen unter den romanischen Sprachen

Seminarleiter

25.10.2016

Subjektpronomina und Verbalkongruenz

Annika Schnell

01.11.2016

Keine Sitzung wegen Feiertag.

08.11.2016

Keine Sitzung wegen eines auswärtigen Termins.

15.11.2016

Negation

Marion Mauermann
Ina Thurner

22.11.2016

Tempusformen

Nadine Ehret
Caroline Herr

29.11.2016

Auxiliarselektion bei zusammengesetzten Tempora

Gerhard Gehring

06.12.2016

Passiv- und Kausativ-Diathese

Anna Keßler

13.12.2016

Hypotaxe und Nebensatztypen

Tanja Schönwolff
Lea Stoll

20.12.2016

Relativsätze

Namoin-Kan Koukoura Djamgbedja

27.12.2016
03.01.2017

Keine Sitzungen wegen Weihnachtspause.

10.01.2017

Modalität und Modusformen (I): Überblick

Anna-Maria Nießen

17.01.2017

Modalität und Modusformen (II): Subjunktiv und Konditional

Katja Hackmann
Julia Kraft

24.01.2017

Fragesatzbildung

Amine Bouzidi-Idrissi

31.01.2017

Sprachbelege und Beispiele für die Hausarbeit finden - Einführung in die Korpusanalyse

Seminarleiter

Informationsstruktur und markierte Syntax (I): Überblick

 

07.02.2017

Informationsstruktur und markierte Syntax (II): Hervorhebungs- und Präsentativkonstruktionen

 

Claus D. Pusch > Lehrveranstaltungen > Morphologie und Syntax des Französischen (WiSe 2016/17)
Aktualisiert am 07.01.2017
Gestaltung: Claus D. Pusch
© Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Romanisches Seminar