Claus D. Pusch - Romanische Sprachwissenschaft
Startseite Lehrveranstaltungen Studierendenberatung Forschung Publikationen Curriculum  

Linguistica gallo-italica
Einführung in die Sprachwissenschaft des Französischen und Italienischen

Lehrveranstaltungskommentar:

Inhalt:
Die Galloromanistik befasst sich mit den romanischen Sprachen Frankreichs und Westeuropas, die Italoromanistik mit den romanischen Sprachen der Apenninhalbinsel. Im Mittelpunkt dieses Einführungskurses stehen die zwei großen Sprachen in diesen Räumen: die Weltsprache Französisch (inkl. ihrer durch koloniale Expansion nach Übersee getragenen Varietäten) und die im europäischen Kontext sehr wichtige Kultursprache Italienisch. Nach einer Einführung in den europäischen Sprachenraum wird in einem ersten kurzen Themenblock (ergänzend zur Überblicksvorlesung) dargestellt, wie sich diese Sprachen aus dem Lateinischen herausgebildet und bis in die Neuzeit weiterentwickelt haben. Im zweiten, umfangreicheren Themenblock des Kurses werden die beiden Sprachen in ihrer heutigen Erscheinungsform hinsichtlich Lautung, grammatischer Formen und syntaktischer Strukturen charakterisiert.
Zur kursbegleitenden Lektüre wird zur Anschaffung empfohlen:

  • Achim Stein (2014): Einführung in die französische Sprachwissenschaft, 4. Auflage, Stuttgart / Weimar: Metzler (für Französischstudierende)
  • Martin Haase (2012): Italienische Sprachwissenschaft, 2. Auflage (Bachelor-Wissen), Tübingen: Narr (für Italienischstudierende)
  • Christoph Gabriel / Trudel Meisenburg (2013): Romanische Sprachwissenschaft, 2. Auflage (UTB basics), München: Fink (für alle Studierenden)

Organisatorisches:
Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten. An Studienleistungen wird - neben der regelmäßigen Teilnahme - das Abfassen eines Stundenprotokolls zu einer Sitzung erwartet. Die Prüfungsleistung besteht aus drei Kurzklausuren, die aus raumtechnischen Gründen an zusätzlichen Abendterminen über das Semester verteilt (24.11.2016; 22.12.2016; 02.02.2017) geschrieben werden.
Im Rahmen dieses Einführungsseminars muss - als Studienleistung - ein Begleitkurs "Einführung in die Literaturrecherche für RomanistInnen" absolviert werden, der von MitarbeiterInnen der UB in Form von zwei Block-Workshops (mit mehreren Terminalternativen) durchgeführt wird. Diese beiden Workshops müssen separat über Campus-Management HISinOne separat belegt werden. Außerdem werden vorauss. begleitend zu den Einführungsseminaren Tutorate angeboten, in denen die Themen und Inhalte der Seminare vertieft und zusätzliche Kenntnisse im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt werden. Die Teilnahme an den Tutoraten wird dringendst empfohlen!
Zur Verteilung von Kursmaterialien und zur Kommunikation zwischen den KursteilnehmerInnen wird die Lernplattform ILIAS der Uni Freiburg genutzt. Nach erfolgreicher Belegung erhalten die KursteilnehmerInnen das Passwort zum Beitritt in den virtuellen Kursraum für diese Lehrveranstaltung persönlich zugestellt.
Begleitend zu den Einführungsseminaren werden Tutorate für die einzelnen Sprachbereiche angeboten. Das Tutorat für Französisch-Studierende wird von Alexander Kühn geleitet und findet Do, 16-18 Uhr, im Gebäude Bismarckallee 22, Raum 3, statt. Das Tutorat für Italienisch-Studierende leitet Gianni Arcidiacono, es findet Mi, 12-14 Uhr, im Gebäude Peterhof, Raum 3, statt. Die Teilnahme am Tutorat wird allen Studierenden dringend empfohlen!

Seminarplan:

Termin

Rahmenthemen der Sitzung

ProtokollantInnen

18.10.2016

Von der Sprache zur Sprachwissenschaft: Einführung und Überblick über die Seminarinhalte

Philipp Freyburger

Erfolgreich romanische Sprachwissenschaft studieren: Handbücher und Hilfsmittel

25.10.2016

Romania polyglotta: Die Sprachen der Gallo- und Italoromania und ihre Position unter den romanischen Sprachen und den Sprachen Europas; Frankophonie und Italophonie

Theresa Fuchs

01.11.2016

Keine Sitzung wegen Feiertag.

08.11.2016

Von Romulus und Remus zu Dante und Du Bellay: Romanisierung; Vulgärlatein und Protoromanisch; Sprachgeschichte bis zur frühen Neuzeit

Anna Lucia Montoya

15.11.2016

Sprache, Rede, System: Grundbegriffe der strukturalistischen Sprachwissenschaft; Zeichen- und Kommunikationsmodelle

Katharina Schweppe

22.11.2016

Klang-Karussell I: Phonetik und Phonologie

Lisa-Marie Zinnebner

24.11.2015
Do

(20.00-21 Uhr) Kurzklausur I (HS 1009)

29.11.2016

Klang-Karussell II: Prosodie

Maela Benetz
David Kempa

Alles nur Formsache I: Grundlagen der Morphologie

06.12.2016

Alles nur Formsache II: Flexionsmorphologie; Wortbildungsmorphologie

Juliane Dorothea Großklaus
Nikolai Staiber

13.12.2017

Alles nur Formsache III: Lexikologie; Charakteristika des französischen und italienischen Wortschatzes

Sabrina Hofmann
Felix Schneider

20.12.2017

Grund-Sätz-liches zur Sprache I: Grundlagen der Syntax; Konstituentenanalyse; Strukturalistische Syntaxmodelle im Vergleich

Hisano Honda
Sonja Marie Schadt

21.12.2016
Mi

(20.00-21 Uhr) Kurzklausur II (HS 1009)

27.12.2016
03.01.2017

Keine Sitzungen wegen Weihnachtspause.

10.01.2017

Grund-Sätz-liches zur Sprache II: Ausgewählte Aspekte der Syntax des Französischen und Italienischen

Dea Plana
Angela Erika Scalise

17.01.2017

Sinn und Bedeutung - Gesagtes und Gemeintes I: Grundbegriffe von Semantik und Pragmatik

Sophia Maria Hunn
Tolga Ufuk Özcan

24.01.2017

Sinn und Bedeutung - Gesagtes und Gemeintes II: Strukturelle und Kognitive Semantik; Grundbegriffe der Sprechakttheorie

Aida Hoxha
Philipp Wolf

Varietas delectat I: Grundlagen der Variations- und Soziolinguistik; Architektur der Sprache; Dialektologie

31.01.2016

Varietas delectat II: Sprachgeschichte ab dem 16. Jahrhundert; Normierung des Italienischen und Französischen

Luca Jertschweske
Silja Minet

02.02.2017
Do

(20.00-21 Uhr) Kurzklausur III (HS 1009)

07.02.2017

Dispositionssitzung

Lena Maria Kindle

Claus D. Pusch > Lehrveranstaltungen > Linguistica gallo-italica (WiSe 2016/17)
Aktualisiert am 11.12.2016
Gestaltung: Claus D. Pusch
© Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Romanisches Seminar